Strandmuschel mit in den Urlaub? Hier am Meer!

Eine Strandmuschel mit in den Urlaub nehmen

Eine Strandmuschel mit in den Urlaub nehmen und optimalen Sonnenschutz erhalten - und vor Wind und Wetter geschützt sein!

Gefahren der Sonneneinstrahlung

Man kennt sie: die Strandmuschel für den Strand am Meer. Für die Reise ist einiges zu beachten!

Überall an den Stränden der Urlaubsreisen sieht man sie. Strandmuscheln sind seit Langem heiß begehrt und eine wahrhaft praktische Erfindung.

Denn nicht immer sind Schattenplätze vorhanden und die permanente Sonneneinstrahlung schadet nicht nur der Haut von Erwachsenen, sondern ist gerade für unsere Kinder besonders gefährlich.

Kinderhaut kann die UV-Strahlen nicht gut absorbieren und die Heilung dauert länger. Leidende Kinder sieht kein Elternteil gern. Deshalb sind Ruhephasen von der Sonne so wichtig, gerade am Wasser, wo die Strahlen noch viel intensiver reflektiert werden. Nicht nur ein Sonnenbrand kann gefährlich werden.

Die Überhitzung und ein Sonnenstich können (nicht nur) bei den Kleinen ernsthafte Konsequenzen haben und niemand möchte seinen Urlaub mit einem kranken Kind in einem Krankenhaus verbringen müssen. Um dem entgegen zu wirken, sind Strandmuscheln perfekt.

Aufbau einer Strandmuschel

Sie sehen aus wie Halbmonde, auf dem Boden liegende Schirme oder ein halbes Zelt bloß ohne Tür und Verschluss. Die farblichen Varianten sind zahlreich, genau wie deren Größe. Vorrangig sind zwei verschiedene Arten erhältlich.

Zum einen die Version mit Stangen. Wie bei einem Zelt werden die einzelnen Stangen ineinandergesteckt und durch die Öffnungen im Stoff geschoben. Durch die Biegsamkeit erhält die Strandmuschel ihre runde Form. Mit Haken können die Zelte für den Sonnenschutz im Boden verankert werden, damit sie durch Windböen nicht wegfliegen können. Transportiert werden sie in einer schmalen, rechteckigen Reisetasche, damit nichts verloren gehen kann.

Das andere Modell ist die sogenannte Pop Up Strandmuschel (siehe bspw. auch diesen https://www.strandmuscheltest.com/pop-up-strandmuschel/). Hierbei werden keine Stäbe hereingeschoben. Das Zelt kommt in einer runden, flachen Form daher und faltet sich von selbst auf, sobald Sie es aus der Tasche herausholen. Die Aufstellung erfolgt sekundenschnell. Auch bei dieser Variante wird die fertig aufgebaute Strandmuschel mit Haken im Boden befestigt. Für diejenigen, die im Sand keinen Halt finden, gibt es eine einfache Lösung. Die mitgebrachte Strandtasche bietet genug Eigengewicht und je nach Inhalt sehr viel Stabilität. Somit sind etwaige Getränke oder Speisen besser vor der Sonne geschützt.

Eine Strandmuschel im Urlaub

Nicht verwunderlich ist es, dass viele Touristen / Urlauber sich solch eine Strandmuschel mit in den eigenen Urlaub nehmen und die praktischen Vorzüge genießen. Doch auf ein paar Dinge sollte geachtet werden.

Je nachdem welches Urlaubsziel sie anvisieren, wohin Sie fahren und gerade womit spielt immer die Größe und das Gewicht des Gepäcks eine wichtige Rolle. Wenn Sie fliegen wollen, sollten Sie den Platz in Ihrem Gepäck mit einkalkulieren. Sonst warten womöglich am Schalter noch böse Überraschungen auf Sie und Sie müssen mehr Geld für sperriges Gepäck bezahlen.

Ein PopUp Zelt ist schnell in seinem Aufbau, allerdings durch die runde Form und den meist großen Umfang schlechter für das Reisen mit dem Flugzeug geeignet. Der dazu passende Koffer wäre riesengroß. Auch gestaltet sich der Zusammenbau für viele Urlauber etwas schwerer, da diese meist nicht mehr genau wissen, wie das gute Stück zusammengefaltet wird oder verstehen die Anleitung nicht.

Für Reisen mit dem Flugzeug empfiehlt sich daher definitiv die Variante mit den einstellbaren Stäben. Das Paket ist weitaus kleiner und passt in jedes Handgepäck. Wer mit dem eigenen Auto reist, ist mit der PopUp Version gut beraten und nach mehrmaligem Üben geht auch das Zusammenfalten wie von allein und die Strandmuschel wird zum schnellen Helfer.

Strandmuscheln Fazit

Egal welches Modell sie wählen: Eine Strandmuschel ist nicht nur praktisch, sondern ebenso wichtig und absolut zu empfehlen für den Urlaub. Weitere hilfreiche Infos zum Thema gibt es u. a. bei StrandmuschelTest.com.

Bild- / Fotonachweis: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen